FACHAPOTHEKE FÜR HIV & HEPATITIS

Fachapotheke für Hepatitis

Ihre spezialisierte Apotheke für Hepatitis
Kompetent. Diskret. Menschlich.

Als Fachapotheke für HIV & Hepatitis haben wir in der Witzleben Apotheke 24 seit 1995 Erfahrung in der Versorgung und Betreuung von Patient:innen mit Hepatitis. Durch regelmäßige Fortbildungen sowie einen engen Kontakt zu Herstellern und Ärzt:innen verfügen wir über ein breites Netzwerk und einen großen Erfahrungsschatz. Unser speziell qualifiziertes Apothekenteam versorgt Sie zuverlässig mit allen notwendigen Medikamenten und steht Ihnen einfühlsam und diskret mit pharmazeutischem Rat und vielen praktischen und hilfreichen Alltagstipps zur Seite.

 

Therapie bei Hepatitis

Virushepatitis

 
Eine Hepatitis ist eine Erkrankung, die mit einer Leberentzündung einhergeht. Auslöser für die Leberentzündung können Viren, Bakterien oder Parasiten, aber auch Medikamente, Alkohol oder Drogen sein. Am weitesten verbreitet ist neben der alkoholischen Hepatitis die Virushepatitis. Die durch Viren verursachte akute Entzündung der Leber ist gekennzeichnet durch ein Absterben von Leberzellen. Sie gehört hierzulande mit zu den häufigsten Infektionskrankheiten und ist meldepflichtig. Daneben gibt es die Virus-Begleit-Hepatitis, also eine Leberentzündung als Begleiterscheinung einer anderen Viruserkrankung, oder die Autoimmunhepatitis, die durch eine Fehlfunktion des Immunsystems entsteht.

Je nach Virustyp unterscheidet man bei der Virushepatitis verschiedene Formen (ANKER IN SEO-TEXT). Alle Virustypen rufen ähnliche Beschwerden hervor, unterscheiden sich jedoch in der Art der Ansteckung, der Behandlung und hinsichtlich der Folgeschäden. Vor allem die Hepatitis-Formen B, C und D können chronisch verlaufen, als Endstadium droht Leberzirrhose oder Leberkrebs. In der Anfangsphase äußert sich eine Virushepatitis in der Regel durch grippeähnliche Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Erbrechen und Fieber. Da die Symptome leicht mit den Anzeichen einer Erkältung oder Grippe verwechselt werden, bleibt die Krankheit häufig unentdeckt. Im fortgeschrittenen Stadium treten oftmals die typischen Symptome einer Lebererkrankung auf mit einer Gelbfärbung von Haut und Augäpfeln, dunklem Urin, hellerem Stuhl und starkem Juckreiz. In manchen Fällen verläuft die Hepatitis auch ohne Symptome und bleibt daher unerkannt.

 

Therapie bei Hepatitistherapie

Behandlung einer Virushepatitis

Grundsätzlich sollte bei einer Hepatitis strikt auf alle Substanzen verzichtet werden, die der Leber zusätzlich schaden. Dazu gehören Alkohol und alle leberschädigenden Medikamente. Letztere müssen abgesetzt, durch ein leberverträglicheres Arzneimittel ersetzt oder auf ein absolutes Mindestmaß reduziert werden.

Die Behandlung hängt von Ursache, Verlauf und Schweregrad der Hepatitis ab.

    • Bei einer akuten Hepatitis sollten sich die Patient:innen vor allem schonen. Außerdem wird eine leichte, möglichst fettarme und kohlehydratreiche Kost empfohlen. Bei Bedarf ist eine Behandlung der Symptome sinnvoll, etwa Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen oder Schmerzmittel gegen starke Muskel- und Gelenkschmerzen. Doch auch ohne Behandlung heilt die Krankheit in der Regel gut von alleine aus.
    • Zur Behandlung einer chronischen Hepatitis B und C erfolgt eine gezielte Therapie mit antiviral wirkenden Medikamenten. Bei schwerer Hepatitis kann unter Umständen eine Leber-Transplantation notwendig werden.
    • Bei einer toxischen Hepatitis, verursacht durch Alkohol oder Medikamente, hilft ein Verzicht auf diese Stoffe. Soweit die Leber noch nicht dauerhaft geschädigt ist, kann sie sich so wieder erholen.

Sie haben Fragen? Unsere speziell qualifizierten Fachapotheker:innen beraten Sie gerne!

 

 

Behandlung von Virushepatitis

Als Fachapotheke für Hepatitis unterstützen Sie mit folgenden Leistungen & Services:

Neben- und Wechselwirkungscheck

 

Nebenwirkungen bei HIV Medika


Dank moderner Therapien ist eine Behandlung bei Hepatitis heutzutage gut verträglich und auch nicht mehr so langwierig, wie das früher war. Allerdings kann die medikamentöse Behandlung natürlich auch heute noch unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen. Als Fachapotheke für Hepatitis geben wir Ihnen bewährte Tipps und Produktempfehlungen zur Linderung der Nebenwirkungen. Außerdem prüft unser speziell qualifiziertes Team Ihre Medikation auf eventuelle Nebenwirkungen sowie auf Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.

Behandlung der Symptome

 

Bestellung HIV Medikamente


Eine akute Hepatitis (Hepatitis A und E) heilt in der Regel ohne medikamentöse Behandlung von alleine aus. Wenn die begleitenden Beschwerden allerdings sehr stark sind, ist eine Behandlung der Symptome in der Regel sinnvoll. Wir führen eine große Auswahl an bewährten freiverkäuflichen Medikamenten gegen die verschiedensten Begleitsymptome einer akuten Hepatitis wie Übelkeit und Erbrechen oder Muskel- und Gelenkschmerzen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl des passenden Präparates und geben Ihnen außerdem auf Wunsch hilfreiche Tipps und Produktempfehlungen zur Stärkung Ihrer Leber.

Sie haben Fragen oder ein anderes Anliegen?

 

Beratung bei HIV und Hepatitis


Sie haben eine kurze Frage rund um Ihre Hepatitis-Erkrankung oder ein anderes kurzfristiges Anliegen, können oder wollen aber das Haus nicht verlassen? Unser kostenloser Chat bietet Ihnen die Möglichkeit, unsere kompetenten und erfahrenen Expert:innen bequem von zuhause aus zu kontaktieren. Klicken Sie hierzu einfach auf das Chat-Symbol rechts unten. Für eine diskrete Beratung vor Ort empfehlen wir Ihnen, vorab einen Termin zu vereinbaren. So können wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen.

Kostenloser Botendienst

 

Botendienst für HIV Medikamente


Sie haben keine Zeit oder Möglichkeit zu uns in die Apotheke zu kommen oder Ihnen steht einfach nicht der Sinn danach, das Haus zu verlassen? Keine Sorge! In diesen Fall sind unsere „Gesundheitsboten“ gerne für Sie da. Unser professioneller Botendienst beliefert Sie zuverlässig und diskret innerhalb weniger Stunden in Berlin und Umgebung mit Ihren Arzneimitteln.

Schutz vor einer Hepatitis-Infektion: Das können Sie tun

Eine Schutzimpfung steht derzeit nur gegen Hepatitis A und Hepatitis B zur Verfügung. Diese befähigt das Immunsystem, auf eine Infektion mit den betreffenden Viren wirksam zu reagieren.

  • Neben den Einzelimpfungen gibt es auch eine Hepatitis-A-B-Kombinationsimpfung.
  • Für Reisende in Risikogebiete gibt es einen Kombinationsimpfstoff gegen Hepatitis A und Typhus.
  • Bei Kindern erfolgt die Hepatitis-B-Impfung im Rahmen der Sechsfach-Impfung.

 

Eine akute Virushepatitis können Sie vorbeugen, indem Sie

  • sich beim Geschlechtsverkehr schützen, zum Beispiel durch ein Kondom.
  • auf Reisen in Risikogebiete auf eine sorgfältige Nahrungsmittelhygiene achten. Besonders vorsichtig sollten Sie bei Leitungswasser, Eiswürfeln, rohen Speisen oder Meeresfrüchten (vor allem Muscheln und Austern) sein. Befolgen Sie am Besten die Regel: “Cook it, peel it or forget it.” (“Kochen, schälen oder sein lassen.)
  • Fleisch, vor allem vom Schwein oder Wild, immer gut durchgaren. In Deutschland wird Hepatitis E auch über unzureichend gegartes Schweine- oder Wildfleisch übertragen.
  • Alkohol nur in Maßen genießen.
  • sich ausgewogen ernähren und auf ein gesundes Körpergewicht achten.

 

Gut zu wissen:
Seit Herbst 2021 können sich gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren im Rahmen eines Check-ups einmalig auf Hepatitis B und C testen lassen. Ziel ist es, symptomlose Infektionen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um so Spätfolgen zu vermeiden.

Sie haben Fragen? Unsere speziell qualifizierten Apotheker:innen beraten Sie gerne!

 

 

 

Rezept einlösen und Hepatitis-Medikamente bestellen

Bei uns können Sie Ihr Rezept oder E-Rezept für Ihre Hepatitis-Therapie bequem und einfach online einlösen. Wir liefern Ihnen Ihre Medikamente kostenfrei, schnell und zuverlässig an Ihren Wunschort!

Für Sie da.

Persönlich für Sie da!

Als spezialisierte Fachapotheke liegen uns HIV- und Hepatitis Erkrankungen seit über 25 Jahren am Herzen. Wir beraten Sie zu den gängigen Therapien, klären Sie zu den Neben- und Wechselwirkungen Ihrer HIV- und Hepatitis Medikamente auf und sind für Sie da, wenn es um eine PEP und PrEP geht. Sprechen Sie uns an.

Digitales Gespräch
Beratung per Chat

Sie haben eine kurze Frage, können oder wollen uns aber nicht persönlich besuchen? Kein Problem, dann nutzen Sie einfach unseren Chat. Klicken Sie hierzu auf das Chat-Symbol (rechts unten).

Telefonieren & schreiben
Anrufen oder Kontaktformular nutzen

Sie haben keine Lust oder Zeit für ein persönliches Gespräch vor Ort? Kein Problem. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

Persönlich vor Ort
Termin vor Ort vereinbaren

Sie schätzen die persönliche Beratung vor Ort, wollen aber nicht warten? Prima, dann vereinbaren Sie doch einfach direkt online einen Termin für ein individuelles und diskretes Gespräch mit einem unserer spezialisierten Apotheker:innen. So können Sie sicher sein, dass Sie nicht warten müssen und wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können.

Die Formen der Virushepatitis

Hepatitis A (Reisehepatitis)

  • Kontakt- oder Schmierinfektion durch verunreinigte Nahrungsmittel, rohe Speisen bzw. verunreinigtes Wasser oder durch engen Kontakt mit infizierten Personen
  • Etwa 2 bis 6 Wochen Inkubationszeit
  • Kein chronischer Verlauf
  • Impfung möglich

Hepatitis B

  • Infektion durch Körperflüssigkeiten (Speichel, Blut, Muttermilch, Urin, Sperma, Scheidensekret)
  • Etwa 2 bis 4 Monate Inkubationszeit
  • Akuter oder chronischer Verlauf
  • Gehört zu den häufigsten Virus-Hepatitiden weltweit
  • Impfung möglich

Hepatitis C

  • Infektion durch sexuellen Kontakt oder Blut (besonders durch verunreinigte Nadeln von Spritzen)
  • 2 bis 10 Wochen Inkubationszeit
  • Akuter oder chronischer Verlauf
  • Keine Impfung vorhanden

Hepatitis D

  • Voraussetzung für die Erkrankung ist eine Infektion mit Hepatitis B (Übertragungswege siehe Hepatitis B)
  • 3 bis 4 Monate Inkubationszeit
  • Akuter oder chronischer Verlauf
  • Schutzimpfung gegen Hepatitis B wirkt auch gegen Hepatitis D

Hepatitis E

  • Kontakt- und Schmierinfektion durch verunreinigtes Wasser, verunreinigte Lebensmittel oder rohe Speisen
  • Etwa 2 bis 8 Wochen Inkubationszeit
  • Kein chronischer Verlauf
  • Keine Impfung möglich