ONKOLOGIE

Einnahme­plan für die Krebs­behand­lung mit Tab­letten

Individueller Therapieplan zur Einnahme Ihrer Krebsmedikamente

 

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin hat Ihnen eine orale Chemotherapie mit Kapseln bzw. Tabletten verordnet? Dann haben Sie den Vorteil, dass Sie – im Gegensatz zu einer Infusiontherapie – Ihre Zytostatika bequem und komfortabel zuhause einnehmen können und so weniger Zeit im Krankenhaus oder in der Arztpraxis verbringen müssen. Selbstverständlich bedeutet dies jedoch auch, dass Sie somit auch eine hohes Stück an Verantwortung für sich selbst übernehmen.

Neben der exakten Einhaltung der verordneten Dosierung und des Einnahmezeitpunkts, ist aus unserer Erfahrung auch die eigenständige Dokumentation seitens des Patient:in ein wichtiger Punkt bei dieser Art der Therapie. Indem Sie gewissenhaft und genau Ihren Einnahmeplan berücksichtigen und dokumentieren, können Sie so das Risiko von Unachtsamkeiten bei der Einnahme minimieren.

Fordern Sie jetzt Ihren persönlichen und kostenfreien Einnahmeplan an

 

Gerne erstellen wir für Sie kostenfrei einen individuellen Einnahmeplan für Ihre orale Chemotherapie. Was Sie dafür tun müssen? Sie müssen lediglich unser Einnahmeplan-Formular mit Ihren Informationen ausfüllen.

Bitte haben Sie keine Bedenken wegen Ihren Daten! Wir haben eine verschlüsselte und streng datenschutzkonforme Übermittlung eingerichtet. So sind und bleiben Ihre Patient:innendaten geschützt.

Mit unserem Einnahmeplan erhalten Sie einen genauen Überblick, wann und in welcher Dosis Sie Ihre Chemotabletten einnehmen sollten. Ergänzend dazu können Sie mit Hilfe von Smileys einfach und tagesgenau Ihr Befinden und evtl. Nebenwirkungen dokumentieren. Dank dieser Informationen haben nicht nur Sie selbst einen guten Therapieüberblick, sondern auch Ihre onkologische Praxis, die so einfacher und gezielter Ihre Therapie optimal überwachen und ggf. anpassen kann.

Ihren Therapieplan erstellen wir auf Grundlage unseres Partners DGOP (Deutsche Gesellschaft für onkologische Pharmazie).

Logo Onkologie Kompetenz Apotheke

Gut zu wissen

 

Eine Chemotherapie mit oralen Medikamenten bietet Ihnen sicherlich mehr Zeit zu Hause und somit auch mehr Lebensqualität. Dies bedeutet jedoch leider nicht, dass keine oder weniger Nebenwirkungen als bei einer Infusionstherapie auftreten können. Da die Tabletten oder Kapseln über den Verdauungstrakt aufgenommen werden, sind Magenprobleme und Durchfälle oftmals eine Nebenwirkung der Therapie. Zudem treten auch häufig Haut- und Blutbildveränderungen auf. Haben Sie bitte keine Sorge! Es gibt für viele Begleiterscheinungen auch wirksame Lösungen. Ihr Arzt, aber auch wir als betreuende Apotheke sind für Sie da.

Was Sie im Fall der Fälle immer griffbereit haben sollten:

  • Telefonnummer Ihrer Arztpraxis
  • Notfallset, dass Sie von Ihrem behandelnden Arzt ggf. erhalten haben
  • Therapie- und Medikamentenplan mit allen Arzneimitteln

 

Fragen und Antworten zur korrekten Einnahme Ihrer oralen Chemotherapie

 

Nachfolgend haben wir Ihnen häufige Fragen zum richtigen Umgang und zur korrekten Einnahme der Tabletten zusammengestellt. Gerne sind unsere erfahrenen onkologischen Pharmazeut:innen auch persönlich für Sie da. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, telefonisch, per Chat oder sprechen Sie mit uns im Rahmen unserer onkologischen Online-Beratung.

Wie und wo bewahre ich die Medikamente auf?

Lagern Sie alle oralen Zytostatika nach Möglichkeit in ihrer Originalverpackung, am besten unter Verschluss. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein extra Medikamentenfach im Wohn- oder Arbeitsbereich.

Der Aufbewahrungsort sollte:

  • kindersicher (das ist besonders wichtig),
  • lichtgeschützt
  • und selbstverständlich trocken sein.
Darf ich die Tabletten zerkleinern?

Nein, auf keinen Fall. Bitte teilen Sie die Tabletten nicht und achten Sie darauf, dass die Kapseln verschlossen bleiben. So stellen Sie sicher, dass der Wirkstoff sicher im Medikament verpackt ist und auch bleibt.

Was mache ich mit defekten Kapseln oder Tabletten?

Sollten Ihre Medikamente defekt oder “zerbröselt” sein:

  • Beschädigte Tabletten müssen unbedingt sicher entsorgt werden. Tragen Sie dazu Einmalhandschuhe!
  • Nutzen Sie für die Beseitigung des Pulvers ein feuchtes Haushaltstuch.
  • Wischen Sie mit dem Tuch von außen nach innen, also zum Pulver bzw. Medikament hin. So stellen Sie sicher, dass Sie das Medikament nicht verteilen.
  • Bei der Entsorgung geben Sie bitte die Einmalhandschuhe und das Haushaltstuch in einem Plastikbeutel verpackt gleich in den Hausmüll.
Was mache ich, wenn es zu Hautkontakt kommt?

Sollte Ihre Haut trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit dem Pulver in Berührung kommen, spülen Sie die betroffene Stelle großflächig mit Seife und ausreichend kaltem Wasser mehrere Minuten lang ab. War die Stelle verletzt, offen oder entzündet, sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Was muss ich an den Einnahmetagen im Umgang mit Ausscheidungen beachten?
  • An diesen Tagen ist am meisten Wirkstoff in Ihrem Körper. Dies bedeutet, dass dies auch für Ihren Urin, Stuhl oder für Erbrochenes gilt. Spülen Sie nach einem Toilettengang zweimal bei geschlossenem Deckel.
  • Männer sollten sich beim Wasserlassen hinsetzen.
  • Sollten Sie sich erbrechen und es nicht mehr auf die Toilette schaffen, benutzen Sie undbedingt Einweghandschuhe und wischen Sie das Erbrochene  von außen nach innen auf. Sie können das Erbrochenes entweder über die Toilette (mehrmals nachspülen) oder gut verpackt in einem Müllbeutel über den Hausmüll entsorgen. Drehen Sie beim Ausziehen die Einweghandschuhe auf links und werfen Sie diese und das Haushaltstuch gleich nach Verwendung in einem Plastikbeutel verpackt in den Hausmüll. Kontaminierte Kleidung sollte sofort gewechselt und separat gewaschen werden. Auch kontaminierte Flächen sollten Sie sorgfältig reinigen.
  • Wenn Ihr Baby oder Kleinkind eine Chemotherapie erhält, wickeln Sie mit Einweghandschuhen. Entsorgen Sie diese auf links gedreht zusammen mit der Windel in einem verschlossenen Plastikbeutel über den Hausmüll.
Wie kann ich Zytostatika entsorgen?

Falls Sie verfallene oder übrig gebliebene orale Zytostatika der Entsorgung zuführen möchten, können Sie diese in einem verschlossenen Behältnis zu uns in die Apotheke bringen. Dabei ist es wichtig, dass Sie uns darauf hinweisen, dass es sich um Zytostatika handelt.

Ihr persönlicher Einnahmeplan

 

Schritt 1 von 2

So erhalten Sie Ihren persönlichen und kostenfreien Einnahmeplan:

 

  • Nennen Sie uns den Namen des einzunehmenden Medikamentes inklusive der Dosierung (z. B. Medikamentenname, 75,0 mg).
  • Im nächsten Schritt müssen wir wissen, wie oft und zu welcher Zeit Sie das Medikament einnehmen sollen.
  • Nach Eingabe Ihrer Daten erscheint eine Abfrage, ob Sie weitere Medikamente einnehmen müssen. Klicken Sie entsprechend auf “ja” bzw. auf “nein”.
  • Klicken Sie jetzt auf die “weiter” Schaltfläche.
  • Nach Ausfüllen des Adressfelds können Sie uns noch eine Anmerkung übermitteln.
  • Selbstverständlich sind Ihre Daten bei uns sicher.