Aktuelles & Blog

Ganz schön Cool

Cool im wahrsten Sinne des Wortes, ist die seit einigen Jahren immer beliebter werdende Methode, ungeliebte Fettpölsterchen an unterschiedlichen Körperstellen durch  starkes Herunterkühlen  zum Schmelzen zu bringen.

Das Zauberwort heißt Kryolipolyse, eine nicht invasive, schonendere Alternative zur operativen Liposuktion, es stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich zusammen aus kryos = Frost/Eis, lipos = fett und lysis = Lösung. Fettzellen reagieren empfindlicher als Hautzellen auf Kälte, sie werden zerstört, vom Lymphsystem abtransportiert und von der Leber verstoffwechselt. Im Laufe der nächsten Wochen werden bis zu 30%  der Fettzellen abgebaut! Deswegen ist es ratsam, nach den Behandlungen viel Wasser zu trinken, um diesen Vorgang  zu unterstützen!

Beim Erstgespräch wird die Fettverteilung und Beschaffenheit beurteilt und es erfolgt eine ausführliche Beratung, denn auch wenn dieser Eingriff ohne Messer erfolgt, ist Vorsicht geboten bei etwaigen Stoffwechselerkrankungen oder regelmäßiger Medikamenteneinnahme von Blutverdünnungs- oder Schmerzmitteln. Hier ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt/Ärztin erforderlich. Bei Schwangeren sowie Menschen mit Hauterkrankungen sowie Verletzungen an den zu behandelnden Stellen wird die Behandlung nicht ausgeführt.

Bei dem eigentlichen Vorgang dann wird das Fettgewebe von einem zuvor passend ausgewählten Applikator angesaugt und ca. 60 Minuten lang auf 4’ Celsius herabgekühlt. Um Erfrierungen der Haut zu vermeiden, kommt ein getränktes Schutzvlies zwischen Haut und Applikator.

Bei einigen Patienten kribbelt und zieht es in den ersten 10 Minuten und dann nochmal nach Beendigung, wenn die Haut wieder durchblutet wird – ansonsten ist die Behandlung schmerz- und vor allem wundfrei. Manchmal können nach der Behandlung vorübergehend Muskelkater- ähnliche Beschwerden auftreten.

Nach Ablauf der Stunde steht die gekühlte, meist rötlich-blau verfärbte Haut etwas steif vom Körper ab. Mit der anschließenden sofortigen Massage wird das Gewebe noch stärker durchblutet und die abgestorbenen Fettzellen können nun in den nächsten Wochen und Monaten über die Blutgefäße und das Lymphsystem abgebaut werden.

Die Kryolipolyse eignet sich prinzipiell für fast  jedes Fettpölsterchen – am Unterbauch, den inneren Oberschenkeln, der Hüfte und den Oberarmen!

 Schlank und Straff im Doppelpack

In Kombination mit einer LPG Lipomassage wird durch mechanische Stimulation mit einer ganz speziellen Rolltechnik eine tiefenwirksame körpereigene Reaktionen zum Abbau der Fettzellen zusätzlich angeregt. Hier bietet sich an, die Behandlung im Abstand von 14 Tagen nach der Kryolipolyse zu starten.

Unsere Empfehlungen

Viel Wasser trinken und speziell die behandelten Areale täglich massieren. Grundsätzlich ist tägliches Trockenbürsten mit Massagehandschuhen toll für die ganze Haut und den Organismus.

Nach der Behandlung 48 Stunden lang schwere körperliche Anstrengung meiden und auf Sauna-Gänge und Sonnenbäder verzichten.

Die abgestorbenen Fettzellen kommen zwar nicht wieder- wer allerdings nach einer Kryolipolyse seinen persönlichen Kalorienbedarf übersteigt und nicht Maß hält, wird – und hier ist die Natur gnadenlos- neue Fettzellen an anderen Stellen zulegen bzw. die noch vorhandenen Fettdepots zum wachsen anregen. Entsprechend also auch unbedingt Alkohol meiden! Während unsere Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigt ist, baut sie weniger Fett ab – und speichert dieses in den Fettzellen!

Unser Tipp: gesunde, vitaminreiche/ vollwertige Lebensmittel, viel Wasser trinken und möglichst wenig Alkohol oder Nikotin- dazu viel Bewegung- dann werden Sie sich in Ihrer Haut und Ihrem Körper weiter wohlfühlen.

Unser Tipp:

gesunde, vitaminreiche/ vollwertige Lebensmittel, viel Wasser trinken und möglichst wenig Alkohol oder Nikotin- dazu viel Bewegung- dann werden Sie sich in Ihrer Haut und Ihrem Körper weiter wohlfühlen.