Aktuelles & Blog

Wenn einer eine Reise tut…

Im Urlaub auf der Liege faulenzen und die Sonne genießen oder auf dem Wasser die Seele baumeln lassen, in den Bergen oder beim Sightseeing durch die Straßen laufen, fremde Kulturen bestaunen und unbekannte Speisen und Gewürze probieren- während einer Reise kann man Einiges erleben!

Damit Sie Ihren Urlaub ohne gesundheitliche Störungen oder schmerzhafte Blessuren genießen können, haben wir Ihnen im Anhang eine Reiseapotheke zusammengestellt mit Präparaten, die wir in unseren Apotheken empfehlen und anbieten.

Das Wichtigste vorneweg: nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein, muss selbstverständlich Ihre Dauermedikation in ausreichender Menge eingepackt werden!

Auf die Lagerung achten:

Sie fliegen in den Urlaub? Dann gehört Ihre Reiseapotheke ins Handgepäck, denn im Laderaum besteht Frostgefahr! Auf Autofahrten sollte sie möglichst unter dem Vordersitz verstaut werden, hier ist es nicht zu heiß. Und am Urlaubsort angekommen, sollten Ihre Medikamente unter 25°C gelagert werden!

Was einem selbst am logischsten erscheint, macht meist schon den Beginn einer Reise in sonnige Gefilde schmerzhaft bewusst: nach Monaten ohne intensives Sonnenlicht kommt unser Körper und vor allem unsere Haut mit der nun intensiven Sonne nicht klar- Hitzestich, Kreislaufprobleme und Sonnenbrand vermiesen einen die ersten Tage des langersehnten Urlaubes.

Dabei ist es so einfach:

Mäßig beginnen, Mittagssonne meiden, hoher und reichlicher Lichtschutz- und diesen nach dem Schwimmen und Baden auch wiederholt auftragen. -(s. Artikel Sonnenschutz), Sonnenhut oder Basecap aufsetzen, – und wenn möglich: Schattenplätze bevorzugen! Übrigens: auch dort scheint die Sonne und führt zur Bräunung! Für Kinder ist dies alles ein Muss- zusätzlich sind langärmelige, luftige Textilien für Ihren kleinen Sonnenschein optimal, um die zarte Haut nicht zu schädigen.  

Wer mit gebräunter Haut die Assoziation: „ich war im Urlaub“ verbindet, sollte doch über den hohen Preis nachdenken, den die Haut dafür zahlt: Trockenheit, vorzeitige Faltenbildung, erhöhtes Hautkrebsrisiko, insbesondere, wenn einem hin und wieder ein Sonnenbrand erwischt.

Abends sollten Sie eine feuchtigkeitsspendende After Sun / Körperlotion und Gesichtscreme nach dem Duschen auftragen, um Ihre Haut zu pflegen und die Bräunung länger zu genießen.

Wussten Sie

je langsamer man bräunt, umso länger hält die Bräunung?

Hat es Sie nun aber doch erwischt, weil zum Beispiel Schultern, Ohren oder Nase vergessen wurden, gibt es Präparate mit Panthenol zur Regeneration- als leicht zu verteilende Lotion mit Kühleffekt oder als Spray lässt sich leicht und ohne Druck  auf den verbrannten Stellen verteilen (Panthenol ®Spray, Ladival ® après) oder auch ein Gelee (Combudoron® Gelee Weleda) auf der Basis von Arnika und Brennnessel, das Sie ebenfalls bei Insektenstichen oder kleinen Verbrennungen anwenden können- es kühlt, nimmt die Schwellung und den Schmerz und regt den natürlichen Auf- und Abbauprozess der Haut an- und kann auch bei Kleinkindern sogar im Gesicht angewendet werden.

So, wie die vielen neuen Eindrücke Sie grad in den ersten Tagen erschöpfen können, muss auch Ihr Verdauungssystem mit ungewohntem Essen und Gewürzen klarkommen. Hilfreich sind hier Bittermittel, die es in Tropfenform gibt- aber – ganz praktisch, weil auch für Kinder geeignet und leicht zu transportieren- als Globuli.

Der Wurzelextrakt vom Enzian, der zu den bittersten Heilpflanzen zählt, regt die Magen- und Gallensaftsekretion an und wirkt verarbeitet als Arzneimittel (Gentiana Magen Globuli velati* WALA) bei Verdauungsschwäche, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen.

Hilfreich kann auch Ingwertee sein… und wenn Sie unter Reiseübelkeit leiden, ist kandierter Ingwer eine ganz besondere Leckerei, dem flauen Gefühl Abhilfe zu schaffen! Neben konzentrierten Ingwer Tropfen haben wir natürlich auch Kautabletten, Kaugummi Dragees und Saft zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit, Erbrechen und Reisekrankheit im Programm.

Bei Magenverstimmung und Durchfällen ist außerdem Bolus alba comp.* WALA)  die natürliche Alternative zu unseren bewährten freiverkäuflichen Arzneimitteln ( Oralpädon®, Loperamid..).

Ist Ihre Verdauung eher zum Erliegen gekommen, können neben Dulcolax® auch die regulierenden Flohsamenschalen der Verstopfung entgegenwirken. Dazu rühren Sie täglich ein bis zwei Teelöffel in ca. 200-400ml Wasser. Sie können die Schalen anschließend quellen lassen, dann bildet sich ein Gel, dass Sie vor dem Trinken bitte noch einmal gut durchrühren.

Eine genügende Wasseraufnahme bei der Anwendung ist sehr wichtig, damit der Darm in Bewegung kommt!

Wir informieren Sie zu Dosierung, Anwendung und unerwünschten Wirkungen

Bei stumpfen Verletzungen- wie dem umgeknickten Knöchel oder dem eingeklemmten Finger- unterstützt die Arnika als Wundtuch und auch Globuli oder Gelee und später als Salbe den Heilungsprozess, indem sie den Schmerz mildert und die Schwellung und eventuelle Blutergüsse schneller abklingen lässt. Erste einfache Hilfe ist aber auch eine sogenannte Schnellkompresse, (Sofort-Kälte-Kompresse) die ohne Vorkühlen einsetzbar ist, indem man den inneren Beutel zerdrückt und in wenigen Sekunden einen Kühleffekt von 5°-7°C erreicht! Optimal auch zur Erstversorgung bei Insektenstichen!

Unser Tipp: Gehört in jede Sporttasche!

Klimawechsel, aber auch die Klimaanlagen oder Lüftungen verlangen unseren Schleimhäuten viel ab- schnell hat man einen rauen Hals oder sich im schlimmsten Fall erkältet. Vorsorglich empfehlen sich: Bonbons lutschen und immer wieder etwas Wasser trinken! Auch Halstabletten mit Hyaluronsäure oder isländisch Moos zum Befeuchten der Schleimhäute haben sich gut bewährt. Wenn es aber im Hals unschön kratzt, helfen schmerzstillende Lutschtabletten (Mucoangin®/ Dorithricin®).

Da auch die Nase schnell „dicht macht“, zählt zu unseren Empfehlungen ein befeuchtendes sowie ein abschwellendes Nasenspray, vor allem bei Flugreisen! Wenden Sie es  ½ h vor Start/ Landung an, erleichtert es den Druckausgleich, damit es nicht zu einer schmerzhaften Nebenhöhlenentzündung oder auch Ohrenschmerzen kommt.

Zugluft und Überanstrengung kann aber auch die Augen reizen- hier empfehlen sich Augentropfen mit Euphrasia, der Pflanze, die im Volksmund auch „Augentrost“ genannt wird. Sie beruhigt gerötete und gereizte Augen, die durch Allergien und Klimaanlagen entzündet sind. Ganz praktisch: man kann sie auch im Einzeldosen Set kaufen zur praktischen Mitnahme für unterwegs.

Optimal auch für Motorrad Fahrer:innen!

Ein kleines Sortiment an Pflastern, (richtig: Wundschnellverbände 😉 Binden, Kompressen sowie ein Desinfektionsmittel gehören immer „an Bord“.

Sind Sie länger unterwegs oder haben Sie schon „von Hause“ aus ein schwaches Bindegewebe oder leiden bereits unter venösen Stauungen oder Krampfadern Thrombose, sind kompressive Kniestrümpfe fast „Pflicht“. Es gibt mittlerweile eine gute Auswahl verschiedener Varianten speziell für Reisende!

Empfehlenswert bei Venenproblemen sind zusätzlich Tabletten mit hochkonzentriertem Weinlaub. Zum Auftragen- und sehr angenehm durch den zusätzlichen Kühleffekt – das Venadoron von Weleda, liebevoll: „der flüssige Stützstrumpf“ genannt.

Genießen Sie Ihren Urlaub und freuen Sie sich über die Auszeit vom Alltag- und – mit den Worten von Karl Valentin: freuen Sie sich auch über einen verregneten Ferientag- denn wenn Sie sich nicht freuen, regnet es ja trotzdem 🙂

Alles Gute und ein gesundes Wiedersehen, Ihre Witzleben Apotheken